Fang den Film 2018

Liebe Film-, Quiz- und Filmquizfreunde, wir wünschen euch ein gutes neues Jahr!

Unser traditionsreiches Qualitätsfilmquiz geht selbstverständlich auch 2018 weiter. Und zwar am 7. Februar mit der 39. Folge. Hier sind die wichtigen Daten für eure Terminkalender:

  • Fang den Film Folge 39
  • Mittwoch, 7. Februar 2018, 20 Uhr
  • MacLaren‘s Pub, Boxhagener Straße 16, Berlin-Friedrichshain
  • Eintritt: 5 Euro
  • Tischreservierungen unter: info@maclarens.de

2_Bild_Fear and Loathing_3

Wie immer tretet ihr in Gruppen von bis zu fünf Personen gegeneinander an und für die besten drei Teams gibt es auch was Schönes zu gewinnen: leckere Burger-Menüs im MacLaren‘s, Freikarten für das Zeughauskino oder einfach interessante Filme für euren DVD-Player. Ob ihr gewinnt oder nicht, es wird bestimmt ein spannender und unterhaltsamer Abend. Also kommt vorbei! Wir freuen uns euch (wieder) zu sehen!

Die filmfreakigen, supernerdigen, besserwissenden, ehrfurchteinflößenden, überkompetenten und hochverdienten Gewinner unseres letzten Filmquizzes waren:

(Trommelwirbel)

  1. Platz: 5 Corners (64 Punkte)
  2. Platz: Christopher Plumer (54,5 Punkte)
  3. Platz: Die Minions (42 Punkte)

(tosender Applaus)

Und was sie nicht wieder alles wussten! Sie konnten sich natürlich noch ganz genau daran erinnern, wie die Duschköpfe Eddie in „Es“ attackieren. Und sie wussten auch, dass das 2017er Remake die bislang kommerziell erfolgreichste Stephen-King-Verfilmung ist. In unserem Rateblock zum Thema Journalismus erkannten sie (fast) alle der 10 Filme, die Peter Noster zu diesem sehenswerten Trailer zusammengeschnitten hat:

Auch die Frage nach den Namen des Verfassers der „Hitlertagebücher“ im realen Leben und im Film Schtonk! sowie nach dem Schauspieler, der ihn darin spielt, konnten sie beantworten – Konrad Kujau, Fritz Knobel, Uwe Ochsenknecht. Und dass die Initialen auf den echten falschen Hitlertagebüchern nicht etwa A.H. (das wär ja zu einfach!), sondern F.H. (ein A war halt grad nicht zur Hand) lauteten, das ist ja dann schon mehr eine Allgemeinwissensfrage gewesen.

In unserem zweiten thematischen Schwerpunkt, dem Spiel-Film (nicht zu verwechseln mit dem Spielfilm), erinnerten sie sich nicht nur an die Namen der düsteren Gestalten, die Arnold Schwarzenegger in Running Man an den Pelz wollen (Stalkers), sondern auch an den des Regisseurs des Films (Paul Michael Glaser), den man auch von Starsky und Hutch kennen könnte. Den Film Jumanji erkannten sie nur anhand einer szenischen Lesung, obwohl wir wieder einmal alles gegeben haben, den Dialog so – äh, schön – vom Blatt abzulesen, dass das bestimmt nicht einfach war.

Wenn ihr meint, das — und noch viel mehr — hättet ihr auch gewusst, dann kommt doch am 7. Februar und testet euer Filmwissen! Es wird wieder ein Fest. Fest versprochen. Bis dann.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s